Was ist was? Big Data, Business Intelligence….

Die Digitale Transformation ist auch für Controller in vollem Gange. Mit diesem Thema gibt es viele „neue“ Begriffe. Kennen Sie alle Begriffe, die in Ihrem Umfeld täglich gebraucht werden oder zu lesen sind? Es ist uns im Rahmen unseres Seminar PowerPivot aufgefallen, dass doch meistens Unklarheit darüber herrscht, was welcher Begriff exakt bedeutet. Vielfach werden die eingerichteten Tools (z.B. SAP Business Warehouse) in der täglichen Arbeit genutzt, jedoch ohne tieferes Verständnis. Und das führt dann manchmal zu Problemen, gerade in der Excel-Anbindung.

Wir wollen daher den Versuch unternehmen, einige dieser Verfahren zu erläutern. In diesem Beitrag finden Sie eine Übersicht mit Links zu weiteren Themen

  1. OLAP
  2. Business Intelligence
  3. Big Data
  4. Business Analytics
  5. Predictive Analytics
  6. Advanced Analytics
  7.   …..
BigData

Abgrenzungen, in Anlehnung an Hoening, Esch, Wald

OLAP

OLAP-Systeme beziehen ihre Daten entweder aus den operationalen Datenbeständen eines Unternehmens oder aus einem Data-Warehouse (Datenlager). Der Einsatz eines Data-Warehouse verhindert, dass die Analysedaten mit den transaktionsorientierten Datenbeständen in Kontakt kommen und die Leistungsfähigkeit beeinträchtigt wird. Ebenso ist die Leistung eines OLAP-Systems von der verwendeten Datenhaltungsform und deren Anbindung an den Analyse-Client abhängig. Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema im Blog…

Business Intelligence

Mit Business Intelligence sind Methoden und Prozesse gemeint, mit denen aus strukturiert vorliegenden Daten (relationale / OLAP-Datenbanken, DataWarehouses, Wissensmanagementsysteme) mittels statistischer und mathematischer Verfahren der Analyse Informationen (meist vergangenheitsorientiert) über BI-Tools (z.B. PowerBI) gewonnen werden. Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema im Blog…

Big Data

Big Data meint Daten, die in sehr großen Mengen (Exabyte) als auch völlig unstrukturiert vorliegen. Lesen Sie weiter im ControllingWiki….

Business Analytics

Mit „Analytics“ ist die umfassende Nutzung von Daten, statistischen und quantitativen Analysen sowie erklärenden und voraussagenden Modellen gemeint. Der Begriff „Business“ unterstreicht in diesem Zusammenhang, dass diese Methoden und Modelle im betrieblichen Kontext eingesetzt werden, um datengetriebene Managemententscheidungen herbeizuführen. Insbesondere durch datengetriebene Vorhersagen, Prognosen und Optimierungen lassen sich verbesserte Managemententscheidungen erzielen und somit Wettbewerbsvorteile erschließen. Die Daten dazu liegen strukturiert und unstrukturiert vor. Lesen Sie weiter im ControllingWiki…..

Predictive Analysis

Predictive Analytics verwendet Daten, um zukünftige Ereignisse vorherzusagen. Im Allgemeinen werden historische Daten verwendet, um ein mathematisches Modell zu erstellen, das wichtige Trends berechnet. Dieses prädiktive Modell (voraussagende Model) wird dann auf aktuelle Daten angewendet, um vorherzusagen, was als Nächstes passieren wird, oder um Aktionen vorzuschlagen, mit denen optimale Ergebnisse erreicht werden können. Hier finden Sie mehr Informationen zum Thema im Blog…

Advanced Analytics

Advanced Analytics meint den Teil der Datenanalyse, der eher prospektiv, also vorausschauend zur Gewinnung neuer Erkenntnisse angelegt ist. Dazu werden mathematische Methoden und Algorithmen verwendet, die Muster in den untersuchten Daten erkennen lassen und Entwicklungen frühzeitiger erkennen lassen. Zu den Methoden gehören Predictive Analysis sowie Optimierungs- und Simulationsmodelle (Friedl, Gunther: Neue Aufgaben im Controlling durch digitale Transformation, in Controlling-Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung, 3/2019, S.38 ff.)

Literatur:

Gleich, Grönke, Kirchmann, Leyk (Hrsg.): Strategische Unternehmensführung mit Advanced Analytics, Haufe (2017)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt mit , , , am von .

Über Rainer Pollmann

Rainer Pollmann ist Geschäftsführender Partner von Pollmann & Rühm Training in Augsburg. Er studierte Wirtschaftsprüfung, Controlling und Organisationslehre (BWL) an der Universität Augsburg und ist seit 1989 aktiv als Trainer und Berater für Controller aktiv. Seit 2006 entwickelt er aktiv Branchenstandards im Kommunikations-Management als stellvertretender Leiter des Fachkreis Kommunikations-Controlling im Internationalen Controller Verein (ICV) mit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s