Brauchen wir ACCESS eigentlich noch?

Brauchen wir ACCESS eigentlich noch – EXCEL kann doch auch schon Millionen Zeilen speichern?!? Kann es denn mehr als EXCEL? Und stimmt es, dass Microsoft die Entwicklung von ACCESS langsam einschlafen lassen will?

Das hören wir oft. Dazu ganz kurz:

  1. Microsoft hat eben ACCESS Version 2019 herausgebraucht, normalerweise bleibt es dann 5 Jahre im regulären Support, 5 Jahre im Extended Support. Also: keine Rede von einschlafen lassen! Im Gegenteil: einige Features sind dazugekommen, wie etwa neue Grafiktypen. Leider nicht die von uns geforderte PowerQuery-Integration.
  2. ACCESS kann nicht mehr als EXCEL, aber anderes! Stabile Datenstrukturen und wesentlich bessere Performance bei sehr großen Datenmengen sind durch die Datenbanktechnologie gegeben. Die Möglichkeit zur Datenerfassung in benutzerfreundlichen Formularen und – vor allem! – Datenhistorisierung mit Zeitstempel sind wesentlich einfacher als in EXCEL zu realisieren.
  3.  Wir brauchen ACCESS definitiv noch! Als Datenbasis, um seine bessere Performance und stabilere Daten-Basis  via Query-Techniken mit den flexiblen und kreativen Reporting-Möglichkeiten in EXCEL zu verbinden! ACCESS-Datenhaltung mit EXCEL-Pivot oder -Diagramm – das ist unsere Antwort auf die meisten Reporting-Aufgaben. Möglich wäre das Meiste in EXCEL alleine zwar auch, aber mit wesentlich höherem Aufwand und schlechterer Performance. Und die Kombination von ACCESS mit Power-BI-Techniken bringt Datenanalyse in ganz neue Dimensionen…

Also: warum auf das Zusammenspiel von EXCEL als Analysetool und ACCESS als Datenbasis verzichten?

Weil das Knowhow fehlt? ACCESS zu lernen ist einfacher, als viele denken…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s