Archiv für den Monat Januar 2015

Seminar: Reporting mit Excel III – Datenanalyse

Ist ein Controlling ohne Pivot-Tabelle vorstellbar? Seit die Pivot-Tabelle mit der Version Excel 5.0 eingeführt wurde, ist sie für mich ein unverzichtbares Werkzeug. Über die in den IT-Systemen häufig vorhandene Excel-Integration hat die Pivot-Tabelle auch Einzug in die meisten ERP-, BI-, MIS-Systeme gehalten.

Wenn es um die dynamische Analyse, Verdichtung, Simulation von großen (oder auch kleinen) Datenmengen geht, wenn Sie Daten sortieren, filtern, ein-/ausblenden wollen, ohne die Datenkonsistenz  zu verletzen, dann benötigen Sie die Pivot-Tabelle.

Genial wird die Pivot-Tabelle, wenn Sie diese über die in Excel integrierte Schnittstelle als Oberfläche von Datenbanken oder anderen Excel-Dateien einrichten. Dann können Sie unendlich viele Datensätze auswerten, solange Ihr Arbeitsspeicher groß genug ist!

Lernen Sie außerdem noch Power Pivot, das (neue) Tool zur Datenverdichtung, kennen. Power Pivot erscheint zunächst wie eine etwas leistungsfähigere Pivot-Tabelle, ist aber deutlich mehr. Allerdings gibt es je nach Excel-Version Unterschiede in den Möglichkeiten.

Lernen Sie alle diese Möglichkeiten und noch weitere in meinem Seminar kennen oder vertiefen Sie Ihre Kenntnisse, falls Sie schon mit der Pivot-Tabelle arbeiten. Denn es gibt erstaunliche Möglichkeiten, die sich im täglichen Stress nicht immer selbst erschließen!

Die detaillierten Seminarinhalte finden Sie hier…

Interessiert an unserer Seminarhistorie? Klicken Sie hier….

 

 

Excel-Tipp: Zeilen automatisch hervorheben => Keine, jede zweite, jede dritte, usw. !

Bei größeren Tabellen ist es wichtig, in den Zeilen dem menschlichen Auge eine Bezugslinie anzubieten. So wird das Ganze lesbarer.

Bei den früher verwendeten Ausdrucken auf EDV-Endlospapier (kennen Sie das noch?) war jede zweite Zeile grün oder später grau bedruckt.

In Excel-Tabellen können Sie dazu die Zellformatierung verwenden.

Was aber ist, wenn Sie spontan keine, jede zweite, jede dritte (usw.) Zeile mit einer Formatierung versehen wollen?

Dann verwenden Sie die Bedingte Formatierung! Sehen Sie sich dieses Beispiel an……

Excel-Tipp: Mehr Professionalität durch visualisierte Kommentare

Kommentare sind ein nützliches Instrument, um in einer untergeordneten Ebene Informationen zur Bedienung, komplexen Sachverhalten, Prozessbeschreibungen von Excel-Modellen an den Anwender zu vermitteln. In den dauerhaft eingeblendeten oder bei Bedarf eingeblendeten Kommentaren, haben Sie bisher ausschließlich Text eintragen. Interessant ist es aber, wenn man den Kommentaren andere Formen gibt oder Grafiken einfügt. Dann erregen Sie mit dem, was Sie mitteilen möchten, besondere Aufmerksamkeit. Eine gute Chance, mehr Professionalität zu vermitteln.

In der Beispieldatei finden Sie einige Varianten.

Excel-Tipp: So Easy! Bewegen von Blatt zu Blatt – Wirklich?

Wie viele Tabellenblätter umfasst Ihre Excel-Datei?

3 Sheets, 10 Sheets, 50 Sheets?

Wie bewegen Sie sich in Ihrer Excel-Datei von Blatt zu Blatt? Das scheint so einfach zu sein, dass es weiter nicht erwähnenswert ist.

Sie werden überrascht sein, wie viele Möglichkeiten es gibt. Einige Möglichkeiten können sofort verwendet werden, andere benötigen einige Voraussetzungen.

Probieren Sie in der Beispieldatei zunächst die ohne Voraussetzungen aus und entscheiden dann selbst, welche Möglichkeit für Sie die geeignetste ist.